Mitzubringen

  • bequeme Kleidung
  • Yogamatte 
  • evtl. Meditationskissen / Meditationsblock
  • Decke / Schal zum Zudecken bei Tiefenentspannung
  • Tasse mit geschlossenem Deckel und ggf. Isolierflasche

Yogamatten und -kissen sowie weitere Yogaartikel und -accessoires können auch an den Verkaufsständen auf dem Festival käuflich erworben werden. Wir bieten keine Matten zum Ausleihen.

Getränke

 

Gefiltertes Wasser und heißes Wasser gibt es während der ganzen Veranstaltung für alle Teilnehmer kostenlos. Die Firma Flowlife wird uns dafür einen sogenannten Trinkwasserwirbler zur Verfügung stellen, so dass ihr während des Festivals das beste Trinkwasser beziehen könnt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Soulmate Edelstahlflaschen mit Ong Logo zu erwerben für den Preis von 17,50€. Der Erlös geht an das GreeningBurundi-Projekt

Softdrinks und weitere Getränke werden direkt an der Konzil-Bar angeboten.

Essen

 

Die Konzilküche wird uns an allen drei Ong Festivaltagen vegetarisches und veganes Essen am Buffet zaubern. Dieses kann zum Eintritt bezahlt und dann direkt vor Ort in den Pausen verzehrt werden. Kaffee und leckere Kuchen werden ebenfalls angeboten.

 

 

Spenden

 

Die Spendeneinnahmen des Festivals gehen zu 100% und direkt an das Projekt GreeningBurundi. 

Emmanuel Niyoyabikoze, gebürtig aus Bubanza in Burundi ist ein junger Klimaaktivist, der dieses Projekt ins Leben gerufen hat. Seine Mission ist es, den ökologischen und wirtschaftlichen Schädigungen in seinem Land etwas entgegenzusetzen und die Auswirkungen des Klimawandels als Herausforderung anzunehmen. Als Ziel setzte er sich kein Geringeres als 1 Million Bäume innerhalb von 3 Jahren in Burundi zu pflanzen. Mit großer Leidenschaft widmet er sich dieser Aufgabe, um ein besseres Leben für die zukünftigen Generationen zu ermöglichen. 

 

Mit dem Kauf einer Edelstahlflasche unterstützt du Emmanuel, der dafür in Burundi 5 Bäume pflanzen wird!

 

Emmanuel pflanzt aber nicht nur Bäume, sondern organisiert auch Seminare und Workshops in Schulen, Organisationen und Gemeinden, um auf die verheerenden Folgen unseres Lebensstils aufmerksam zu machen und über die Zusammenhänge aufzuklären. Er möchte in seinem Land Bewusstseinsprozesse anstoßen und dem Thema Umweltschutz und -bildung in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert geben. Mittlerweile reist Emmanuel durch die Welt, um sein Projekt bekannter zu machen und noch mehr (finanzielle) Unterstützer zu finden. 

Wenn auch du Baum Botschafter werden möchtest und Emmanuels Leidenschaft für Natur und Umwelt teilst, dann schau dir hier alles nochmal genauer an: